Mobilisierungsmaterial

Flyer / Plakat

Banner zum Verlinken


5 Antworten auf “Mobilisierungsmaterial”


  1. 1 Christian B. 21. Januar 2009 um 23:15 Uhr

    Hallo, ich bind grad auf eure Aktion aufmerksam geworden und finde das blokieren der falsche weg ist… besser wir konfontieren ihn.

    Am Ende jeder Rede gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen und die sollten durchweg kritisch sein. Er wa z.B. 2003 auf der Bilderberg-konferenz und darüber sollte man ihn umbedingt ausfragen.

    Solche dinge sind viel wichtiger wie sich hintstellen und blockieren.
    Wir müssen den Dialog mit der NWO-Fraktion suchen und sie entzaubern.
    Nur so kann man auf den undemokratischen Charakter dieser Politik hinweisen und was bewirken.

    LG, Chris

  2. 2 liberty 24. Januar 2009 um 17:15 Uhr

    Auch Schäuble sollte Redefreiheit haben. Allerdings nicht das Privileg, in akademischem Kreise hofiert und durch Polizeiaufgebot vor der Meinungsäußerung anderer abgeschirmt zu werden. Kritische Fragen nach der Rede sind wichtig, gewaltfreier Protest aber auch. Wir haben hier die Gelegenheit zu zeigen, dass wir nicht noch einmal widerstandslos in einen Überwachungsstaat marschieren werden. Die gesamte Debatte „Freiheit vs Sicherheit“ ist konstruiert, es sei denn man meint die Sicherheit der herrschenden Eliten vor der Bevölkerung. Nicht nur Schäubles Maßnahmen und Argumente sind abzulehnen, sondern auch seine Prämisse.

  3. 3 teddy 25. Januar 2009 um 1:43 Uhr

    dazu fällt mir nur ein: “Wenn ein Deutscher einen Bahnhof besetzen will, dann kauft er sich erst mal eine Bahnsteigkarte”.
    p.s.:der Wolfgang wird selbstverständlich alle Gesetze zurücknehmen, wenn ihm mal jemand sagt, dass die schlecht waren.
    Wovon träumst du eigtentlich nachts?

  4. 4 Christian B. 26. Januar 2009 um 12:04 Uhr

    Dem stimme ich zu. Nur bestand bei mir die befürchtung das seine Rede abgesagt werden könnte.

    Ich habe mehrere Fragen die eigentlich (aus meiner sicht) wichtig sind. Werde aber höchstens eine stellen können. Wollen wir nicht zusammen Fragen sammeln, uns verteilen im Audimax und versuchen möglichst viele Fragen zu stellen ?

    Das Ganze sollte zudem Dokumentiert werden.
    was meint ihr ?

  5. 5 liberty 27. Januar 2009 um 11:09 Uhr

    Was die Verhinderung der Rede angeht bin ich noch nicht ganz entschlossen. Einerseits hätte es Signalwirkung und brächte vielleicht Medien-Aufmerksamkeit. Andererseits fällt die Möglichkeit weg Schäuble während des Vortrags zu konfrontieren. Und vielleicht werden einige Schäuble-Fans heuchlerisch versuchen die Demonstranten als Gegner der Redefreiheit darzustellen, und damit bei manchen Erfolg haben.

    Ich denke auch, dass möglichst viel dokumentiert werden sollte (Text, Audio, Video). Vielleicht lässt sich das Material irgendwie sammeln.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.